VSD Schweiz Logo


Denges VD: Männer versuchen Geldautomaten aufzubrechen – verhaftet

01.03.2020 |  Von  |  Einbrüche, Ereignisse, Polizeinews, Regionen, Schweiz, Verbrechen, Waadt

Am Freitag, den 28. Februar 2020, kurz vor 04:00 Uhr, wurden zwei Verdächtige am Bahnhof Denges verhaftet, nachdem der Alarm für einen Geldautomaten ausgelöst worden war.

Die zum Einbruch in den Geldautomaten verwendete Ausrüstung wurde beschlagnahmt. Einer der beiden Männer wurde auf der Flucht verletzt, aber sein Leben ist nicht in Gefahr.



Am Freitag, 28. Februar 2020, kurz vor 04.00 Uhr, ging der Alarm für den Einbruch in einen Geldautomaten im Bahnhof Denges los. Gendarmeriepatrouillen und Polizei aus der Region Morges, unterstützt von der Hundebrigade, konnten einen ersten Verdächtigen etwa 150 Meter vom Ort des Einbruchs festnehmen, als er auf den Gleisen der SBB in Richtung Morges lief. Auf der Flucht verletzte er sich am Kopf bei einem Sturz in das Gleisbett und musste von einem Krankenwagen zum CHUV gebracht werden. Sein Komplize, der in Richtung Lausanne geflohen war, wurde nach Überwindung der Autobahnschutzbarrieren und Überquerung der Gleise im Rangierbahnhof festgenommen.

Dieses Täter-Duo war dabei, den Automaten aufzubrechen, um an das Geld zu gelangen. Es handelt sich um einen türkischen Mann ohne bekannte Adresse und einen tunesischen Mann, der in Frankreich lebt und 33 bzw. 42 Jahre alt ist. Letzterer leidet an mehreren offenen Wunden an der Rückseite seines Schädels, die durch seinen Sturz auf das Gleisbett entstanden sind.

Der diensthabende Staatsanwalt wurde informiert und leitete eine Untersuchung ein. Die Ermittlungen wurden Ermittlern der Sicherheitspolizei anvertraut, die von ihren Kollegen aus der forensischen Polizeibrigade unterstützt wurden.

Diese Intervention erforderte die Beteiligung mehrerer Patrouillen der Gendarmerie Vaudoise, der Hundebrigade, der Regionalpolizei Morges und des Personals der Sicherheits- und Kriminalpolizei.

Quelle: Kantonspolizei Waadt / Polizeinews