VSD Schweiz Logo


Freiburg FR: Einbrecher in flagranti in einem Kaufhaus erwischt


03.05.2020 |  Von  |  Diebstahl, Ereignisse, Freiburg, Polizeinews, Regionen, Schweiz, Verbrechen

Am vergangenen Donnerstag hat die Kantonspolizei einen Einbrecher verhaftet, der sich in einem Gebäudeschacht eines Kaufhauses in der Stadt Freiburg versteckt hatte.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet. Der Angeklagte wurde in Gewahrsam genommen.

Am Donnerstag, 30. April 2020, gegen 11.00 Uhr, wurde die Kantonspolizei gerufen, da der Verdacht bestand, dass sich eine des Einbruchs verdächtigte Person in einem Geschäft befinden könnte, diese Person jedoch unauffindbar blieb.

Bei der polizeilichen Durchsuchung der verschiedenen Räumlichkeiten des Gebäudes nahmen die Beamten eine Person fest, die sich in einem Gebäudeschacht beim Korridor eines Notausganges versteckt hielt. Bei der Person handelte es sich um einen 31-jährigen Schweizer mit unbekanntem Wohnort. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass sich der Einbrecher bereits mehrmals im Kaufhaus einschliessen liess. Er wurde der Sicherheitspolizei zur weiteren Untersuchung übergeben. Bei seinen Diebstählen entwendete der mutmassliche Täter Computerausrüstungen, Kleider und weitere Waren. Der geschätzte Wert der gestohlenen Beute beläuft sich vorläufig auf über 10’000 Franken.

Die Staatsanwaltschaft Freiburg hat eine Strafuntersuchung eröffnet, um die Verantwortlichkeiten in weiteren Fällen von Einbruchdiebstählen zu klären. Der mutmassliche Täter wurde zwecks weiteren Ermittlungen in Untersuchungshaft genommen.

Quelle: Kantonspolizei Freiburg